Projektwochen

Wir machen uns
stark für Kinderrechte!
Stark gegen Gewalt und Mobbing!

Fotos: Andreas Schmetzstorff

MUSIK-THEATERPÄDAGOGISCHE PROJEKTWOCHEN FÜR SCHULEN

#TEAMSTÄRKUNG

#DEMOKRATIEFÖRDERUNG

#MUSIKTHEATER

Angebote

PROJEKTWOCHE „STARK GEGEN MOBBING“
Digitale Hörspielproduktion für Wechselunterricht und Homeschooling

Das Musiktheaterstück „Stark gegen Mobbing“ wird innerhalb einer Projektwoche mit einer Klasse der Klassenstufe 4-6 erarbeitet.
Erzählt wird die Geschichte des Lehrers Florian Bergmann, der als Kind Opfer von Mobbing wurde. Gespielt wird der Lehrer von dem Schauspieler Sebastian Achilles. Als Herr Bergmann in der Pause auf dem Schulhof Zeuge von einer Mobbing-Situation wird, rastet er völlig aus. Die erstaunten Kinder erfahren, was ihm damals widerfahren ist und spielen gemeinsam seine Geschichte nach. So erleben sie hautnah, wie es einem Kind in so einer schrecklichen Situation ergeht. Innerhalb des Stückes zeigen wir Hilfsangebote auf und bieten Lösungsansätze. Vor allem aber wollen wir Kinder ermutigen, nicht weg- sondern hinzuschauen, wenn sie so etwas beobachten. Wir wollen sie bestärken, einzuschreiten oder zumindest Hilfe zu holen und sich gemeinsam gegen Mobbing stark zu machen.

Bei der thematischen Vor- und Nachbereitung werden wir von dem Verein „Zeichen gegen Mobbing e.V.“  und dem UNICEF Aktionsteam unterstützt. Der Umfang wird individuell den Bedürfnissen der Klasse und des Lehrpersonals angepasst.

Unser Hörspiel „Stark gegen Mobbing“ ist  für den 12. Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb des Leipziger Hörspielsommers nominiert.
 
Die Preisverleihung  findet am Sonntag, den 4. Juli 2021 von 14.00 bis 18.00 Uhr im Rahmen des Festivals Leipziger Hörspielsommer auf der Wiese des Richard-Wagner-Hains statt.

PROJEKTWOCHE „EINE GANZ NORMALE KLASSE  –  KIDS“ (Kinderrechte)

Seit 30 Jahren gibt es nun die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Aber die wenigsten Kinder kennen ihre Rechte.  Die musiktheaterpädagogische Projektwoche „Eine ganz normale Klasse – Kids“ dient dazu, dies zu ändern. Mit Hilfe von künstlerischen Mitteln wie Schauspiel, Gesang und Tanz, aktuell als Hörspiel – Sprecher*innen und Rapper*innen lernen die Kinder ihre Rechte kennen und werden bestärkt, sich für sich und andere dafür einzusetzen. 

Bei dieser Projektwoche werden wir vom UNICEF Aktionsteam Kinderrechte unterstützt.

Rap "Kinderrechte"

Seit September 2020 bieten wir die Projektwochen auch in Form von Hörspiel-Produktionen in Kleingruppen an Die Umsetzung erfolgt unter Hygienemaßnahmen und AHA-Regeln. Während wir in einem separaten Raum mit Kleingruppen die einzelen Rollen aufnehmen, beschäftigen sich die anderen Schüler:innen parallel mit Materialien, Übungen und Spielen zu den jeweiligen Themen der Projektwoche.

Aktuell bieten wir die Workshops auch komplett digital innerhalb des Homeschoolings an.

Infos

  • Zu den Themen Kinderrechte und häusliche Gewalt oder Mobbing
  • Schauspiel, Gesang, Tanz, Hörspiel, Rap
  • Keine Vorerfahrungen notwendig
  • Für die Klassenstufen 4-6
  • Für die Projektwoche benötigen wir zwei Räume
    • für die Theater-Projektwoche einen Raum mit Bewegungsfreiheit für Proben und die Präsentation
    • für die Hörspiel-Projektwoche einen Raum für die Aufnahmen
    • zusätzlich bei beiden einen Klassenraum
  • Das Projekt umfasst:
    • 5 Tage
    • Zeitrahmen: ca. 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr
    • am fünften Tag findet eine Präsentation des Theaterstückes / Hörspiels und der Arbeitsergebnisse statt
  • Die Kinderrechte-Projektwochen werden zusätzlich unterstützt durch das UNICEF Aktionsteam
  • Die Mobbing-Projektwochen werden zusätzlich unterstützt durch ein Angebot des Vereins „Zeichen gegen Mobbing e.V.“ und UNICEF Aktionsteam
  • Für die Multiplikator:innen gibt es anschließend musiktheaterpädagogisches Begleitmaterialien für weitere Arbeit zu den Themen
  • Die Schüler*innen, die an den Projektwochen teilnehmen, werden an wichtige gesellschaftsrelevante Themen herangeführt und lernen bühnenwirksam mit Sprache umzugehen. Dies stärkt ihr Selbstwertgefühl, verbessert den Umgang miteinander und lässt innerhalb der Klasse großen Teamgeist entstehen.
  • Aktuell bieten wir die Workshops auch komplett digital innerhalb des Homeschoolings an.

Wendy Kamp, Claudia Balko und Robert Neumann (Bild links, v.l.n.r.) bei Aufnahmen der Hörspielproduktionswoche Kinderrechte mit einer 6. Klasse der Judith Kerr Grundschule. (Fotos: Sabrina Kusch)

Entstehung

Wir sind ein Team aus Theatermachenden, die sich zusammen geschlossen haben, um Kinder und Jugendliche für gesellschaftlich relevante Themen zu begeistern. Im Jahr 2017 entwickelten wir in Kooperation mit der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE) des Bezirksamtes Charlottenburg Wilmersdorf musiktheaterpädagogische Schul-Projektwochen zu den Themen Kinderrechte und häusliche Gewalt und 2019 zum Thema Mobbing für die Klassenstufen 4-6. Das Projekt startete mit Rechercheworkshops in Berliner Grundschulen. Aus den Ergebnissen entwickelten wir im Team die musiktheaterpädagogischen Klassenzimmerstücke. Sie basieren auf wahren Erlebnissen der Schüler:innen. Die Resonanz von allen Teilnehmenden war bisher durchweg positiv. Auszüge aus Feedbacks findet ihr unten. Dies ist ein kostenloses Angebot für Schulen im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, gefördert aus Landesmitteln der kiezorientierten Gewaltprävention. Auch Schulen aus anderen Bezirken können sich bei Interesse gern bei uns melden. Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten. Beispielsweise konnte eine Kinderrechte-Projektwoche in Moabit mit freundlicher Unterstüzung der Stiftung am Grunewald, realisiert werden.
 

 

Feedback einer Lehrerin einer 5. Klasse der Mierendorff-Grundschule:
Alle, und das sage ich nicht nur so, waren von Anfang an mit riesiger Motivation und Herzblut dabei, selbst Schüler*innen, die sich sonst kaum trauen, laut vor der Klasse zu sprechen oder gar ein Gedicht vorzutragen. Viele sind in der Tat an ihre persönlichen Grenzen gegangen und teilweise auch darüber hinaus. Das war für mich als Lehrerin überraschend und herzerwärmend zugleich. Dieses Theaterprojekt hat „Dinge“ zu Tage befördert, die in den Schüler*innen schlummerten und vielleicht sonst nie geweckt worden wären. Das schafft Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Des Weiteren steckten in Ihrem Projekt so viele Aspekte eines fächerübergreifenden Unterrichts, wie „man“ es sonst im Schulalltag nicht praktizieren kann.

Feedback einer Lehrerin einer 5. Klasse der Helmuth-James von Moltke Grundschule:
Im Rahmen unserer Projektwoche haben die Schüler:innen nicht „nur“ viel über ihre Rechte gelernt, sondern auch über ihre eigenen Fähigkeiten und die Bedeutung/Bedeutsamkeit von Gemeinschaft. Jede:r einzelne Schüler:in wurde entsprechend ihren/seinen Fähigkeiten von Ihnen integriert (was wir als herausragende und essentielle Fähigkeit von Ihrer Seite für das erfolgreiche Gelingen des Projektes halten), dieses Konzept stärkte die/den einzelne/n und die gesamte Gemeinschaft.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben oder haben Sie Fragen, dann melden Sie sich gerne bei uns.

Kontakt

TEAM ¡klartext!

Musik Theater Projekte