EINE GANZ NORMALE KLASSE

"Eine ganz normale Klasse" ist das aktuelle Projekt mit unserem Jugendensemle. Das Musiktheaterstück, von und mit Thomas Ahrens, gibt es sowohl als Bühnenfassung, als auch als Hörspiel.

Termine und Auftritte

04.09., 13:00 Eine ganz normale Klasse (Kurzfassung)

Kultursommerbühne, Breitscheidplatz (Eintritt frei)

11.09., 14:30 Eine ganz normale Klasse (Kurzfassung)

Fest der Vielfalt, Nikosburger Platz (Eintritt frei)

18.09., 16:30 Eine ganz normale Klasse (Kurzfassung)

75 Jahre UNICEF, Jugendkulturzentrum Pankow (Eintritt frei)

20.09., 10:00 Eine ganz normale Klasse (Originalfassung)

Schillertheater (Anmeldung: Juliane Brix - cw340004@charlottenburg-wilmersdorf.de)

Bühnenfassung

Das Musiktheaterstück

"Das Stück handelt von Kinderrechten, wie wichtig sie sind - und wie wenig sie immernoch eine Rolle spielen"

Das Jugendensemble des Team Klartext während einer Vorstellung von „Eine ganz normale Klasse“ in der „Grundschule am Rüdesheimer Platz“
(Foto: Andreas Schmetzstorff)

„Eine Kinderrechtskonvention ist erstmal nur Papier…Altpapier! Solange ihr euch nicht dafür einsetzt, dass sie umgesetzt wird“, rufen die Kids von der Bühne dem Publikum zu. Doch nicht nur Verletzungen der UN- Kinderrechtskonvention werden dramaturgisch auf die Bretter gebracht, die jugendlichen Schauspieler*innen behandeln auch Themen wie Alkohol, Gewalt in den Familien, Zwangsheirat, rücksichtsloser Leistungsdruck oder Geld zum Shoppen statt echter Zuwendung. Und das auf beeindruckende Weise…“ (aus dem Grünen Magazin “Stachlige Argumente“ No 203/2020 von Wolfgang Schmidt)
 
Die Geschichten unserer Protagonist*innen basieren auf wahren Erlebnissen von Berliner Grundschülern*innen. Das Projekt startete vor drei Jahren in Kooperation mit der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE) in Charlottenburg Wilmersdorf mit Recherche-Workshops in Berliner Grundschulen zu den Themen „Kinderrechte und häusliche Gewalt“, die von Claudia Balko, Laura Cadio und Wendy Kamp entwickelt und geleitet wurden. Basierend auf den Rechercheergebnissen schrieb Thomas Ahrens das Musiktheaterstück “Eine ganz normale Klasse”, die Musik komponierte der Musiker Robert Neumann.
 

„Ohne Rücksicht auf uns Kinder wird die ganze Welt von euch zerstört,
die in Zukunft doch nicht euch, sondern ganz klar uns gehört.
Wir haben die Nase gestrichen voll, von Machtgier und Moneten.
Wir haben Rechte und fordern sie ein, für uns und unsern Planeten“
(Zitat aus dem Schlusssong)

„Liebe Jugendliche, eure klare Botschaft und charmante Darstellung sind beeindruckend! Die Kinderrechte müssen von allen Erwachsenen geachtet werden. Solange diese nicht überall und für jedes Kind sichergestellt und auch eingehalten werden, müssen sich alle dafür stark machen – genau so wie ihr es macht!“ (aus einem Artikel der Presse- AG Unicef, Berlin)

Buch: Thomas Ahrens
Musik: Robert Neumann
Regie: Claudia Balko und Wendy Kamp
Korrepitition:  Wendy Kamp
Dramaturgie: Laura Cadio und Claudia Balko
Choreografie: Miriam Arndt
Fotos: Andreas Schmetzstorff und Mani Thomasson

Das Jugendensemble Klartext:
Boxer:        Eric Laß
Jennifer:     Andrea Rivera
Kalila:         Hannah Pliefke
Knoppers:  Patrice von Garnier
Max:           Anton Bohland / Thadek Altmeppen
Mona:        Anna Handardt
Nadine:      Carla Olbrück
Nele:          Amelie von Garnier
und der Schauspieler Thomas Ahrens als:
Lehrer Hoffmann, Boxers Vater und Direktor Wallmann

Ein Projekt des TEAMklartext in Kooperation mit der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE) des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf.
Gefördert durch Berliner Landesmittel der kiezorientierten Gewaltprävention.

Hörspielfassung

Das Hörspiel

Nach erfolgreicher Uraufführung des Musiktheaterstücks „Eine ganz normale Klasse“ zum Thema Kinderrechte und häusliche Gewalt im Festsaal des Rathaus Charlottenburgs im Februar 2019, folgten Schul- und Abendvorstellungen im Juni 2019 in der Grundschule am Rüdesheimer Platz und im Februar 2020 in der Weißen Rose in Schöneberg. Im Juni 2020 sollte das Stück im Rahmen einer Großveranstaltung zum Thema Kinderrechte, initiiert von der SBNE in Kooperation mit UNICEF gespielt werden. Diese Veranstaltung wurde dann leider wie so viele andere auf Grund der Corona-Pandemie abgesagt.
 

Die Not machte erfinderisch. Das junge Ensemble und das TEAMklartext stellten sich der neuen Herausforderung und planten kurzerhand um. Das Stück wurde während des ersten Lockdowns via Skype-Konferenz mit den eigenen Handys der Sprecher:innen selbst aufgenommen.
Die Songs wurden einzeln unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen  im coronagerechten Homestudio aufgenommen.
Mit der Hörspielproduktion können wir nun noch mehr junge Menschen erreichen. 

Buch: Thomas Ahrens
Musik: Robert Neumann
Regie: Claudia Balko
Gesangscoaching: Wendy Kamp
Schnitt/Szenen: Eric Laß und Patrice von Garnier
Aufnahmen/Songs: Robert Neumann

Sprecher:innen:
Das Jugendensemble Klartext:
Boxer:         Eric Laß
Jennifer:     Andrea Rivera
Kalila:         Hannah Pliefke
Knoppers:   Patrice von Garnier
Max:           Anton Bohland
Mona:         Anna Handardt
Nadine:       Carla Olbrück
Nele:           Amelie von Garnier
und der Schauspieler Thomas Ahrens
als Lehrer Hoffmann, Boxers Vater und Direktor Wallmann
Abspann:    Vivien Gilbert

Auch das Hörspiel entstand in Kooperation mit der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung des Bezirksamtes Charlottenburg Wilmersdorf und wurde aus Landesmitteln der kiezorientierten Gewaltprävention gefördert.

Nähere Infos zum Stück folgen unten

Kontakt

TEAM ¡klartext!

Musik Theater Projekte